Samstag, 20. März 2010

Unsere Nahrung wird vergiftet !!!!

6 Gifte, die wir vermeiden sollten.

Wenn man im Bereich Gesundheit und Ernährung intensiv recherchiert, stösst man zwangsläufig auf Stoffe, die einige Wissenschaftler als sehr gefährlich einstufen. Diese Stoffe werden fröhlich von 95 % aller Menschen unwissend konsumiert. Mit diesem kürzeren Artikel möchte ich Euch helfen, diese giftigen Stoffe zu vermeiden, damit Ihr nicht Opfer einer der hunderten von Krankheiten werdet, die daraus entspringen können. In meinem Buch DIE ARSCHKARTE weise ich schon seit Jahren auf die entsprechenden Gifte hin. Das Buch hat aber über 60 Seiten, wer mutet sich das heute noch zu, wo es doch nur um die Gesundheit geht.

1. Süßstoff Aspartam

Wenn Du an der Kasse einer Tankstelle stehst, siehst Du vor Dir die Aspartam-Wand. Das sind größtenteils alles Produkte, die diesen Süßstoff enthalten. Aspartam ist ein Süßstoff, der aus drei Chemikalien besteht. Zwei davon sind hochgiftig, zum Beispiel die Chemikalie Formaldehyd, die ensteht, wenn Aspartam in Deinem Körper über 28,5 Grad erhitzt wird. Frage einen Chemiker und er wird Dir bestätigen, dass dieser Stoff hochtoxisch und giftig ist. Aspartam ist unglücklicherweise für den Menschen ein sehr süß schmeckender Stoff.

Diesen Süßstoff gibt es jetzt schon seit 10 Jahren und er findet sich in zig tausenden von Produkten wieder, besonders in den Light-Produkten. Entwickelt wurde der Stoff von einer Firma in den USA und wird speziell von der Firma Monsanto vertrieben. Sie ist für die ganzen Genmanipulationen auf dieser Welt verantwortlich und höchstgefährlich!

Genmanipuliertes Saatgut stammt in der Regel von Monsanto. Wenn ich mit einer Firma und deren Produkte sehr vorsichtig sein würde, ist das die Firma Monsanto. Keine andere Firma hat sich in der Vergangenheit einen so skrupellosen Ruf erschaffen, wie Monsanto. Aspartam wurde damals von Robert Rumsfeld mit Hochdruck in tausenden von Produkten eingeführt.

Jetzt haben wir schon zwei zwielichtige Persönlichkeiten: Monsanto und Robert Rumsfeld. Und außerdem haben wir einen Süßstoff, der nachgewiesen drei Chemikalien enthält, die für Deinen Körper nicht gesund sind. Mache Dir selbst ein Bild, ob Du Aspartam länger zu Dir nehmen willst. Ich kann Dich davor nur ausdrücklich warnen.

Wir finden Aspartam in allen Light Produkten, Kaugummis… oder kurz gesagt in allen Produkten, die wenig Kalorien enthalten, aber sehr süß schmecken. Auf den Verpackungen steht immer: „enthält eine Phenylalaninquelle“ Dann sollten bei Dir die Glocken klingeln.

Hier kannst Du Dich ausführlich über Aspartam informieren und über die ganzen Krankheiten lesen, für die Aspartam in Verdacht steht, diese zu verursachen. Gehirnkrebs ist schon schwarz auf weiß nachgewiesen.

(Wenn Du gerne Kaugummis kaust… Du wirst verzweifelt welche ohne Aspartam suchen ohne solche zu finden. In der Apotheke gibt es die.)

2. Fluorid

Einige Wissenschaftler sagen, wer über einen längeren Zeitraum Fluorid auch in kleinen Mengen zu sich nimmt, wird nie wieder der Gleiche sein. Fluorid findest Du in Deiner Zahnpasta. Es ist heutzutage ungeheuer schwer, eine Zahnpasta zu kaufen, die kein Fluorid enthält. Es wird uns eingebläut, Fluorid sei gut für unsere Zähne. (sh. ARSCHKARTE)

Fluorid ist hochgiftig für unseren Körper, besonders für unser Gehirn. Mit Fluorid hat die CIA vor Jahren als Psychodroge experimentiert, um Leute ruhig und passiv zu machen. So dass diese verstärkt eine Obrigkeit akzeptieren und dieser treu folgen.

Fluorid macht Dich im wahrsten Sinne des Wortes dumm. Du verlierst Deinen inneren Pepp. Du verlierst Power, Dich gegen Dinge zu wehren, die Dir andere Menschen und die Regierung auferlegen wollen. Für mich ist die Tatsache, dass Fluorid in fast jeder Zahnpasta vorhanden ist, ein Indiz, dass man versucht, die Bevölkerung mit chemischen Kampfstoffen dumm und passiv zu halten, damit sie alles akzeptiert, was man ihr sagt (geht Dir das zu weit, ja?).

Wenn Du Dir abends die Zähne putzt, hast Du danach meistens noch diesen leichten Geschmack von Zahnpasta im Mund. Es ist schwierig, die gesamte Zahnpasta aus den Zahnzwischenräumen komplett heraus zu spülen. Die meisten Menschen machen das nicht. Sie gehen mit dem Zahnpastageschmack schlafen und am nächsten Morgen ist der Geschmack weg. Wo ist die Zahnpasta hingegangen, während Du geschlafen hast? Genau, sie ist in Deinem Körper und damit das ganze Fluorid, das in der Zahnpasta steckt.

Das führt dazu, dass besonders Deine Zirbeldrüse im Gehirn durch Fluorid in seiner Funktionalität gehemmt wird. Du selber solltest jetzt entscheiden, ob Du länger Fluorid in Deinem Körper haben willst und Dich selber damit vergiften wollst. Wenn Du eine Zahnpasta suchst, die kein Fluorid enthält, ist das „Ajona“. Das ist eine kleine rote Zahnpasta, die kein Fluorid enthält.

Einige schlaue Politiker und Wissenschaftler sind der Meinung, man müsse sogar das Trinkwasser fluorieren. In den USA wird Fluorid in das Trinkwasser gegeben, mit der Begründung, es wäre gut für die Zähne… Hallo? Geht`s noch? Gehen da bei Dir nicht alle Alarmglocken an. Und sogar im europäischen Raum soll das Trinkwassers fluoriert werden. So sieht es jedenfalls der Codex Alimentarius vor, der am 1. Januar 2010 in Kraft getreten ist. (Achtung, ganz große ARSCHKARTE!)



3. Energiesparlampen

Energiesparlampen wurden mit der Begründung eingeführt, sie würden sehr viel Energie sparen und die Kosten senken. Es ist immer die gleiche Strategie. Man versucht uns einen Vorteil zu verkaufen, die ganze Sache hat aber einen großen Nachteil.

Aspartam schmeckt sehr süß und hat wenig Kalorien – das ist der Vorteil. Es hat aber den Nachteil, dass es zwei sehr gefährliche Chemikalien enthält, die für schlimme Krankheiten verantwortlich sein können. Genauso mit Fluorid. Man sagt uns, es sei gut für unsere Zähne. Auf der anderen verheimlicht man uns, dass es ein chemischer Psychokampfstoff ist, der Dich im wahrsten Sinne des Wortes dumm macht.

Genauso ist es mit Energiesparlampen. Dieses Licht ist ein kaltes Tageslicht. Was die meisten Menschen nicht wissen ist, dass dieses kalte Tageslicht Deinen Hormonhaushalt beeinflusst. Speziell die Schlafhormone sind davon betroffen. Wenn Du also Schlafprobleme hast, solltest Du eventuell darauf achten, dass Du alle Energiesparlampen gegen normale Birnen austauschst. Normale alte Birnen mit dem gelben Licht sind neutral.

Energiesparlampen dagegen sind nicht neutral. Sie simulieren im Grunde genommen unser Sonnenlicht und bringen dadurch unseren Hormonhaushalt komplett durcheinander, wenn wir uns diesem Licht zu lange aussetzen. Deswegen solltest Du darauf achten, dass Du Dich besonders bei der Arbeit nicht kalten Energiesparlampen aussetzt. Hier kannst Du mehr über die schädliche Wirkung von Energiesparlampen auf den Hormonhaushalt lesen.

Ganz abgesehen davon haben Energiesparlampen einen eigenen Trafo eingebaut. Wenn Du Dich in der Nähe einer Energiesparlampe befindest, wirst Du durch Elektrosmog bestrahlt. Mir ist das aufgefallen, als ich über meinem Computer, sehr nah an meinem Kopf, eine Energiesparlampe angebracht hatte und seit dem öfters Kopfschmerzen bekommen habe.

Also zusammengefasst: Lasse nicht zu, dass Du den scheinheiligen Vorteil des Energiesparens gegen Gesundheitsschäden eintauschst.

Aber es geht ja noch weiter

4. Glutamat

Glutamat ist kein Gewürz, sondern es ist ein Rauschgift für DeinGehirn. Es gaukelt Deinem Gehirn vor, dass die Nahrung, die mit Glutamat versetzt ist und die Du gerade zu Dir nimmst, Dir gut schmeckt. In Wahrheit schmeckt es Dir aber nicht gut, sondern Dein Gehirn denkt nur, es schmeckt gut. Glutamat ist deswegen besonders fatal, weil die Moleküle dieses Geschmacksverstärkers so klein sind, dass sie die Bluthirnschranke problemlos überwinden. Es wurde in zahlreichen Tierversuchen und auch beim Menschen beobachtet, dass Glutamat schwere Gehirnschäden verursachen kann. Außerdem schädigt Glutamat nachweislich die Netzhaut.

Betrachten wir die Verwendung von Glutamat aus der Sicht der Hersteller, so ist Glutamat ein Segen für sie. Durch den Zusatz von Glutamat schmecken ihre Produkte einfach besser. Und das wissen diese aus zahlreichen Tests. Zum Beispiel verwenden die Hersteller von Fertignahrung und Dosenfutter jede Menge Glutamat. Besonders die Firma Maggi bedient sich diesem Geschmacksverstärker in fast jedem ihrer Produkte. Auch wenn Du gerne asiatisch essen gehst, solltest Du nachfragen bevor Du ein Gericht bestellst, ob diesem
Glutamat beigemischt wird.

Viele Menschen sind heute schon gegen Glutamat allergisch. Das allein ist schon ein deutliches Zeichen des Körpers, dass er diesen Stoff abstößt. Wenn Du also Dein Gehirn schützen willst und nebenbei noch abnehmen möchtest, mache einen großen Bogen um Produkte, die Glutamat enthalten. Du erkennst diese an den vier Buchstaben GLUTA in den Inhaltsangaben. Entweder Natriumglutamat, Kaliumglutamat, Calciumglutamat oder Glutaminsäure.

Achtung ARSCHKARTE. Schon seit Jahren wird Glutamat mit Alzheimer in Verbindung gebracht.

5. Jod

Jod ist eine Seuche, die in zahlreichen unserer Lebensmittel und Grundnahrungsmittel wiederzufinden ist. Wenn Du Dich "normal" ernährst, wirst Du durch verschiedene Produkte zwangsjodiert. Unserem heutigen Kochsalz wird Jod mit der Begründung beigemischt,
Jod sei wichtig für unseren Körper. Das stimmt zwar, Jod ist wichtig zum Beispiel für die Fettverbrennung, aber Jod bekommen wir über zahlreiche Produkte mehr als genug. Der Clou an der ganzen Sache ist das jodierte Salz. Dieses jodierte Salz wird in zahlreichen Produkten eingearbeitet. Da 1989 die "Zwangsjodierung" des Kochsalzes angeordnet wurde und bis heute besteht, nehmen wir dieses Jod also über diverse Fertigprodukte auf. Sogar in den
Brötchen Deines Bäckers kannst Du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Verwendung von jodiertem Salz vermuten. Eine Überversorgung von Jod kann zu Akne, Hautausschlägen, Bindehautentzündungen, Asthma, Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen, Ruhelosigkeit,
Depressionen, Zappelbein, Impotenz und vielen weiteren allergischen Reaktionen führen. Der einzige Ausweg ist eine Ernährung durch oder zumindest überwiegend durch Bioprodukte. Versuche, Deine Nahrung selber zuzubereiten.
Verzichte soweit es geht auf Fertigprodukte. Wer zu viel Jod zu sich nimmt und besonders künstliches Jod, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dadurch in irgendeiner Form krank. Achtung ARSCHKARTE

6. Zitronensäure

Zitronensäure ist ein Konservierungsmittel, das in zahlreichen Fertigprodukten verwendet wird. Du findest es in Konserven, in Getränken, die Kohlensäure enthalten, in Käse, in Rotwein und in zahlreichen Süßigkeiten. Entweder es wird direkt mit Zitronensäure benannt oder versteckt sich hinter dem Kürzel E330. Zitronensäure ist genauso wie Jod eine Seuche, die sich durch eine unglaublich riesige Palette von Produkten in unseren Supermärkten zieht. Ein riesengroßes Problem der Gesundheit der Bevölkerung ist die Übersäuerung. Zitronensäure kämpft hier an vorderster Front, Deinen Körper zu übersäuern. Übersäuerung hat fatale Wirkungen für Deinen Körper. Besonders Krebs fühlt sich in einem sauren Milieu sehr wohl. Bist Du jedoch neutral oder basisch, hat ein Krebs schlechte Karten, in Deinem Körper zu wuchern. Übersäuerung führt außerdem zu einer ganzen Palette an Krankheiten, die sich darauf direkt zurückführen lassen. Übergewicht, Kopfschmerzen und Cellulite sind
einige bekannte Beispiele dafür.

Wie beim Thema Glutamat und Jod findest Du Zitronensäure auch in fast allen Fertigprodukten als Konservierungsmittel wieder. Es ist ein Liebling der Lebensmittelindustrie.

Du merkst hier die sich immer wiederholenden Übeltäter und das sind besonders die Fertiggerichte. Du solltest selber entscheiden, ob Du Dir nicht langsam die Mühe machen möchtest, Bio einzukaufen und sich auch Bio die Nahrung zuzubereiten. Auch wenn dies etwas teurer sein mag, ich kann Dir versichern, Dein Körper wird es Dir danken und Du wirst Dich schon nach einigen Monaten besser fühlen. Wenn es um das Thema Entsäuerung geht, kann ich Dir das Buch "Jungbrunnen Entsäuerung" empfehlen. Aufgrund der ständigen Versäuerung durch unsere Lebensmittel ist es wichtig, mit Basenpulvern und Basenbädern gegen diese Volkskrankheit anzukämpfen. Insbesondere wirst Du merken, wenn Du an
verschiedenen Fronten Deinen Körper entsäuerst, dass Du sehr viel leichter an Gewicht verlierst, wenn Du dies wünschst.

Die sechs Gifte, die ich bis jetzt behandelt habe, sind auch so ziemlich die schädlichsten, die
Du Dir zuführen kannst. Wenn Du allein diese Gifte vermeidest, ist es ein wahrer Segen für Deinen Körper und für die Gesundheit Deiner Familie. Planen noch heute Schritte, um diese Gifte zu vermeiden und Dich in Zukunft gesünder zu ernähren. Es ist sehr wichtig, für uns alle!

Ach ja, und gib Dein Mikrowelle auf den Sondermüll, ganz schnell! Steht auch schon seit Jahren in der ARSCHKARTE!

Pass auf Dich auf

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Man lernt leider nie aus...
    Danke für den informativen Beitrag
    LG Basti

    AntwortenLöschen
  3. Es kotzt einen echt an, wie die Industrie vorgeht.
    Hier fehlt meiner Meinung noch das Thema "verseuchtes Fleisch", aber ich kann mir vorstellen, das hier beschriebene ist nur due Spitze vom Eisberg. Weiter so!

    AntwortenLöschen